Moin Zusammen,

Ich bin René und bin 1979 in Mecklenburg-Vorpommern in der ehemaligen DDR geboren und aufgewachsen. Mit Anfang 20 zog es mich dann nach Berlin, wo ich 15 Jahre lebte und arbeitete.

Ende 2015 siedelte ich dann aus familiären Gründen nach Nordfriesland um. In der Hofgemeinschaft sah ich für mich die Möglichkeit, mich selbst zu finden und meinem Dasein einen tieferen Sinn zu geben, indem ich gemeinsam mit den anderen Menschen in der Gemeinschaft  ein nachhaltiges, lebens- und liebenswertes Umfeld schaffe, in dem sich jeder abseits der propagierten Werte unseres Wirtschaftssystems mit all seinen Unzulänglichkeiten verwirklichen und wohlfühlen kann. Für mich persönlich bedeutet das auch Arbeit an mir selbst und ständige Selbstreflexion, was mir nicht immer gelingt und vermutlich auch nie ganz gelingen wird. Rückschläge und die Erkenntnis, dass Menschen auch Fehler machen und durch Erziehung und Umwelt, nachhaltig (auch generationenübergreifend) geprägt werden, gehören dazu. Diesen Prozess verdanke ich Autoren wie Stefanie Stahl, Hans-Joachim Maaz, Marshall B. Rosenberg, Hans Jellouschek uvm.

Meine Ausbildung als Fachinformatiker und die folgende, langjährige Berufserfahrung stillen zudem mein Bedürfnis, Dingen auf den Grund zu gehen und Technologien zu implementieren, die den Menschen das Leben erleichtern können. Die Enthüllungen von Edward Snowden haben jedoch auch der breiten Masse der Bevölkerung die Erkenntnis nahe gebracht, dass die Informationstechnologie nicht nur dem Menschen dient, sondern auch zur Überwachung und Kontrolle missbraucht werden kann. Hinzu kommen gesundheitliche Aspekte, (5G, WLAN, soziale Medien als Suchtfaktor) die meiner Meinung bisher unzureichend bedacht und berücksichtigt wurden. Hier gilt es, einen vertretbaren Mittelweg zu finden.

Wir sind

Jan

Jan

Ich bin auf dem Hof in Enge aufgewachsen und habe bis 1999 dort gelebt; danach in Osnabrück und Hamburg. Seit 2016 bin ich in einem vielschichtigem Weiterbildungsprozess, der sich inzwischen richtig gut anfühlt.

Claudia

Claudia

Ich komme aus dem Nachbardorf „Stedesand“, ca. 4 km von Enge entfernt. Aufgewachsen bin ich auf einem Bauernhof; wir hatten eine Milchviehwirtschaft. Hier in Nordfriesland habe ich eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin gemacht und auch 12 Jahre in einer Bäckerei gearbeitet.

Katrin

Katrin

Mein Name ist Katrin Reimann und ich bin seit 2019 mit dem Projekt verbunden. Seit Juni 2020 bin ich Teil der Kerngruppe und engagiere mich beim Projektaufbau und dem Anbau von Gemüse in unserer Solawi.

René

René

Ich bin René und bin 1979 in Mecklenburg-Vorpommern in der ehemaligen DDR geboren und aufgewachsen. Mit Anfang 20 zog es mich dann nach Berlin, wo ich 15 Jahre lebte und arbeitete.

Lena

Lena

Marie

Marie

Hallo. Ich bin Marie Carstensen. Nach dem Kennenlernen der Hofgemeinschaft Nordfriesland im Herbst 2019 hat sich mein Kontakt so entwickelt, dass ich nun seit November 2020 im Projekt wohnhaft bin.

Daniel

Daniel

Ich bin Daniel, 1990 geboren und in Treia aufgewachsen. Ich bin seit September 2019 am Projekt beteiligt und wohne seit Januar 2020 in Enge.

Sarah

Sarah

Ich bin Sarah, 37 Jahre und wohne seit Juli 2020 im Gemeinschaftshaus hier in Enge. Ursprünglich komme ich aus Süddeutschland. Mich hat schon seit Längerem der Materialismus in meinem alten Umfeld gestört.

Richard

Richard

Jahrgang 1983 Berufl. Umorientierung zum Ernährungsberater. Befinde mich momentan hier in der Hofgemeinschaft Nordfriesland in der Annäherungsphase. "Gehet in die Wälder und werdet wieder Menschen." Jean Jacques Rousseau

Elias

Elias

20km weiter nördlich in Süderlügum bin ich aufgewachsen und möchte etwas erzählen über meine Pläne und Gedanken zu Akzeptanz und Verständnis den Menschen gegenüber, im Einklang mit der Natur und dem Umgang mit Technik.

Emily

Emily

Gerd

Gerd

Ich wohne schräg gegenüber zum Projektgelände. Ich beschäftige mich mit der sozialen Frage und finde es notwendig ein Bewusstsein für die seelische Ebene und die geistige Ebene zu entwickeln, mit der jeweils entsprechenden "moralischen Logik".

Ruth

Ruth

Ich habe 1960 in Hamburg das Licht der Welt erblickt. Nach vielen Berufsjahren in der Sozialwirtschaft habe ich nach einem Burnout meine Berufung in der Unterrichtung von Yoga gefunden.